Faedo

Ein vom Mittelalter geprägte Ort

Dieser Ort, auf der linken Talseite im Hügelgebiet, dominiert das Tal dank seiner strategischen Lage, die die Überwachung des gesamten Etschtals – von Norden nach Süden – ermöglichte.

Der kleine, vom Mittelalter geprägte Ort, weist eine Ansammlung von Häusern vor, die sich zum Schutz in der damaligen Zeit eng aneinander schmiegen. Dadurch werden die Gässchen noch pittoresker. Auch die Gründung der Ortschaft ist besonders eindrucksvoll: Sie steht in enger Verbindung mit den Siedlungen der Knappen, die etliche Jahrhunderte tief im Inneren der umliegenden Berge arbeiteten. Vom damaligen Alltagsleben blieben zahlreiche Zeugnisse erhalten.

Besonders charakteristisch sind die beiden Kirchen, mit ihren Kirchtürmen, am Ortseingang. Die dem Heiligen Erlöser gewidmete stammt aus dem Jahr 1900, während die ältere und erst kürzlich restaurierte St. Agata geweihte Kirche in den ersten Jahren des 13. Jh. errichtet wurde.

Das Schloss Monreale (auch als Schloss Königsberg bekannt), und nicht weit von der Ortschaft entfernt, blieb als Zeugnis der germanischen Macht erhalten, die von hier das unterhalb liegende Tal überwachte.

Heute besticht Faedo durch seine schöne Hügellandschaft, die an die die üppigen Wälder angrenzt, und durch seinen besonders gepflegten Weinbau, der das Grün der Rebreihen mit den roten Farbtönen von Rosen bereichert.

Info-Anfrage

senden an

Faedo